Ich zitiere jetzt eine heiße, unwiderstehlich gut aussehende junge Frau – also mich selbst:

“Habe heute keine warme Mahlzeit zu mir genommen.”

(Von einem guten Zitat war hier keinesfalls die Rede.)

Das liegt erstens daran, dass ich heute sehr “busy” unterwegs war und zweitens (Skandal!), dass der Supermarkt um die Ecke dicht gemacht hat. ‘Um die Ecke’ heißt bei mir Luftlinie 100m. Ok, ich habe vor einem halben Jahr schon den tragischen “die-Kunden-bleiben-weg”-Tod vorausgesehen, aber … aber das war doch nur Spaß! Nun bin ich aufgeschmissen.
Kein Supermarkt um die Ecke ist wie… eine Zahnpasta ohne Kaugummi-Geschmack. Dabei mochte ich diesen Supermarkt wirklich.

Einmal wurde ich vom Geschäftsführer richtig “unnett” angemacht, weil ich 5 DM mit eins und zwei Pfennigstücke bezahlen wollte (“wir sind doch hier keine Bank!”). Damals, als ich noch schüchtern war und meine Sparbüchse für zwei ‘Fertig-Nudelgerichte’ und eine Milch plündern musste. Es ging um das pure Überleben! Meine letzten Groschen und der gute Mann hatte nichts besseres vor, als mir lauthals die Vorzüge einer automatischen Geldzählmaschine aufzuzählen. Übrigens wurde er, davon bin ich überzeugt, nach einem halben Jahr wegen “Unfreundlichkeits-Diskrepanzen” entlassen. Ha!, blöder Sack.

Dann war da noch die komische Kassiererin, die mich nicht mochte. Hab ich mir vier Jahre eingebildet. Nach dem fünften Jahr hat sie mich endlich mal begrüßt – wie konnte ich mich nur so in ihr täuschen…

Aber ich vermisse ihn wirklich. Meinen Supermarkt um die Ecke. Ich kannte mich da aus. Besser als das Personal. Es sind Geschichten, die uns verbinden. Nun ist alles vorbei. Ich trauere. Ruhe in Frieden.

Ach so… und ich brauche halt jetzt jemand, der für mich kocht. Verständlich, in dieser Situation. Erstmal den Schock verdauen, dann werde ich vorsichtig versuchen, mich an einen neuen Supermarkt zu gewöhnen. Vorsichtig. Jetzt bin ich dazu noch nicht in der Lage.

Gerne kann das auch unter euch abgesprochen werden – gegen Schichtbetrieb ist nichts einzuwenden. Hauptsache zwei warme Mahlzeiten am Tag. Gerne auch drei.


Subscribe to comments Kommentar | Trackback |
Post Tags:

In der Zeitachse schmökern:


Meine Meinung dazu ist...