Gestern klingelte es mal wieder an meiner Tür und der Postbote lieferte mir ein 27kg schweres Paket ab. Zum Glück trug er das Paket bis vor meine Haustür, so dass ich Schwächling das Paket nur noch in die Wohnung hineinschieben musste.

wasserpyramide_gerolsteiner
Der Paketinhalt: Eine Wasserpyramide. Awesome.

Das Projekt
Gerolsteiner sponsert insgesamt 54 Liter Wasser für den Monat Juni (das entspricht der empfohlenen Trinkmenge von 1,5 bis 2 Liter pro Tag), damit man seinen Durst ausschließlich mit Wasser stillen kann, der Körper von Koffein & Zucker entwöhnt wird und wir unseren Körper was Gutes tun.

Ein wunderbares Projekt für mich, da ich ja viel regelmäßig Sport treibe und deswegen viel Wasser brauche & trinke. Außerdem leidet derzeit mein Säure-Basen-Haushalt (ja, ich achte auf so was!). Übersäuerung ahoi! Liegt wahrscheinlich an meiner schludrigen Ernährung. Gerolsteiner enthält einen hohen Anteil von Hydrogencarbonat, was für die Regulation des Säure-Basen-Haushalts wichtig ist. Also immer her damit.

Geschmackstest
Der erste Schluck Gerolsteiner Naturell schmeckte… nicht so gut wie erhofft. Leicht abgestanden oder wie ein kohlensäurehaltiges Getränk, bei dem man die Kohlensäure herausgeschüttelt hat. Ich bin bei Wasser sehr empfindlich und da ich nur stilles Wasser trinke, ist der Geschmack ausschlaggebend. Das ist meine persönliche Meinung. Gerolsteiner Naturell schmeckt jetzt nicht furchtbar. Ich kann es trotzdem gut trinken, aber es hat halt diesen “Beigeschmack”, an den man sich nie richtig gewöhnt. Aber zum Glück gibt es Kühlschranke. Gekühlt schmeckt das Wasser viel besser und somit ok.

Zwischenergebnis
Ich bin ein Säufer. 1,5 – 2 Liter Wasser sind für mich kein Problem. Ich schaffe locker 3 Liter am Tag. Das Gute ist, dass man automatisch mehr trinkt, wenn der Kühlschrank/die Küche mit Wasserflaschen gefüllt/beladen ist (das ist wie mit Süßigkeiten, haha!) und man sich nicht erst in der Früh einen Tee kochen oder eine leere Wasserflasche mit Leitungswasser fühlen muss. An den Wassergeschmack kann ich mich nicht richtig gewöhnen. Mit der gesunden Ernährung geht es aber bergauf (bin auf einem Soja-Trip). Gesundheitlich fühle ich mich wohl. Nicht besser, aber auch nicht schlechter. Einfach gut. Ich bin auf den pH-Test (pH-Teststreifen wurden mitgeliefert) Ende des Monats gespannt. Es geht nichts über einen geregelten Säure-Basen-Haushalt. Im Ernst. Schreibt euch das auf.

(Sag ich oft “schreibt euch das auf”? Ich will doch nur euer Bestes. Schreib euch das auf!)


Subscribe to comments Kommentar | Trackback |
Post Tags: , , , , ,

In der Zeitachse schmökern:


Kommentare ( 9 )

“Säure-Basen-Haushalt? Du hörst dich wie ‘ne Ökotante an!”
“Danke.”

Mone sprach und siegte am 16.06.11 um 19:22 Reply to this comment

Ich mach da auch mit. Auch mit Naturell. Mir fehlt manchmal die Kohlensäure, aber auf der Arbeit kann ich mir ja aussuchen ob ich Wasser mit oder ohne trinke und zuhause bekomm ich das schon hin. Allerdings habe ich heute schon wieder mit Kaffee gesündigt. Damn! :D

stiller sprach und siegte am 16.06.11 um 19:45 Reply to this comment

Also vom Geschmack her kann ich Vittel, Volvic oder Evian empfehlen. Es gib zwar auch viele stille Wasser von solchen Billig-Marken, aber irgendwie kann ich die nicht trinken, die schmecken tatsächlich total eklig…da schmeckt man das Plastik oder was weiß ich. Aber Gerolsteiner könnte ich auch mal probieren.

Also: Evian, Vittel, Volvic – schreib’ dir das auf!

DiePalanka sprach und siegte am 16.06.11 um 20:22 Reply to this comment

@stiller: Ich strecke es manchmal mit Fruchtsaft, weil ich den Geschmack nicht mehr ertrage. Schmeckt dir das Wasser gut?
@DiePalanka: Muss ich nicht. :P Ich trinke sonst nur Volvic oder Leitungswasser. Es gibt nichts besseres. Aber ich darf halt während der Zeit nichts anderes trinken. Kapische? ^^

Mone sprach und siegte am 16.06.11 um 21:27 Reply to this comment

huhu
alles bs, ich trink einfach nur leitungswasser (und kaffee, bier, mate… hauptsächlich kaffee und bier :) ).
wenn man sich mal vergegenwärtigt, wieviel müll mit den dummen plasteflaschen produziert wird und wie schwer so dumme glasflaschen sind… nur wegen wasser, dass ich in deutschland echt überall quasi kostenfrei und schön kalt frisch aus der leitung bekomme? ich hab mir dann halt vor jahren ne sigg gekauft und mach die immer wieder mit leitungswasser voll :D

zu den anderen:
ich hab mal in nem kino an der popcorn theke gearbeitet und da haben die leute immer “fittttelll” bestellt. ich hab dann hin und wieder gesagt, sie sollen doch bitte mal “volvic” sagen :)

markus sprach und siegte am 17.06.11 um 08:42 Reply to this comment

@markus: Ich trinke auch zu 70% Leitungswasser. Schmeckt supi, aber das Wasser bei mir ist öfters mal verdreckt (alte Leitungen, ständig verrostet). Deswegen kaufe ich regelmäßig Wasser (für’s Gewissen – ich glaube, dass mich das Rost im Wasser noch umbringt…). Und Plastikflaschen finde ich auch scheiße. Glas ist TAUSENDFACH besser (auch geschmacklich und gesünder) und ich würde das auch kaufen (Gewicht ist mir egal), aber mein Lieblingswasser (eben Volvic) wird nicht mehr in Glasflaschen produziert. Nervig!

Diese Sigg-Dinger benutze ich nur für Tee. Wenn ich die wieder für Wasser verwende, schmecken sie nach Teeresten. ;)

Mone sprach und siegte am 17.06.11 um 11:18 Reply to this comment

Ich trinke auch Volvic oder Vittel, obwohl wir hier auf Sylt auch ganz hervorragendes Wasser aus der Leitung haben. Aber es muss stilles Wasser sein, Kohlensäure mag ich nicht

Spanksen sprach und siegte am 21.06.11 um 15:10 Reply to this comment

Greife auch immer wieder auf Vittel oder Volvic zurück. Muss allerdings mit etwas Kohlensäure versetzt sein.

Isaura sprach und siegte am 02.02.13 um 20:00 Reply to this comment

Seit heute weiß ich: Alles Geschmacksache. Gerolsteiner Naturell, leicht gekühlt, direkt aus dem Keller hat meine Geschmacksnerven dort getroffen, wo die Enttäuschung groß war. Igitt. Dagegen ist Leitungswasser ein Dessert. Ich trinke viel Leitungswasser, weil das für die große Menge, die man am Tag trinken soll, das preiswerteste ist. Und weil ich die Wasser von Gerolstein immer als Markenprodukt gesehen habe, erlaubte ich mir mit der Firma telefonisch in Kontakt zu treten, um mein Missfallen ausdrücken zu können. Die Dame am Telefon war sehr zuvorkommend und kompetent. Lobenswert, wenn man solche Menschen an der Strippe hat. – Fazit: Alles Geschmacksache, und wenn es nicht schmeckt, dann nicht kaufen. Das Naturell gibt es erst seit 1998, wie ich hörte. Meine Meinung: Das hätte Gerolstein nicht nötig gehabt, sich solchen Diskussionen auszusetzen. Würden die das Naturell wieder vom Markt nehmen, würde eben jedes Gerolsteiner Wasser schmecken – eben jedes. Wenn ich heute eine Gerolsteiner Wasserflasche sehe, muss ich immer an das unschöne Geschmackserlebnis denken, was fest mit dem Markennamen verbunden ist. Schade eigentlich. Ich trinke jetzt eine andere Marke – und das wieder mit Genuss.

Schnatzelbeck sprach und siegte am 11.11.13 um 17:45 Reply to this comment

Meine Meinung dazu ist...