silvester_2012

Wie die Jahre vergehen. Ich fühle mich alt, aber das ist okay. Gestern war also der letzte Tag im Jahr 2011. Es war definitiv nicht mein Jahr, aber hey, ich habe ja hoffentlich noch paar Jährchen vor mir. Schlechte Jahre stärken den Charakter. Oder so. Ach, egal. Nun sind wir endlich im Weltuntergangsjahr angekommen. Ist das nicht schön? Wahrscheinlich wird uns hier wieder zu viel versprochen. Vielleicht ist es besser so. Ich will schließlich auch 2012/13 meine üblichen “wie konnte das Jahr so schnell vorbeigehen und warum lebe ich noch; ist doch alles scheiße” – Silvestergedanken nachhängen.

Jetzt eine kleine Bilderflut von gestern und heute.

lichtspiel

Ein Neujahrsherz aus Wunderkerzen.

mone_silvester

Ich begrüße anonym das neue Jahr. Unter der Jacke trage ich schon mein Nachtzeug. Eigentlich würde ich Silvester lieber verschlafen, aber man erlaubt es mir nicht.

rakete

Bäääm.

silvester_abfall

Der erste Tag im neuen Jahr. Beim Neujahrsspaziergang. Müll, soweit das Auge reicht. Hübsch zum Anschauen. Also auf Bildern. Das war’s dann auch.

silvester_overandout

The last rocket. Gibt es sicher schon als Bandnamen.

water

Wasser. Zeitlos schön. Ich muss mir dieses ‘zeitlos’ abgewöhnen. Ich verwende es beim Kochen (“Kartoffeln passen immer als Beilage – die sind zeitlos”), bei Modefragen (“Schwarze Jeans passen immer – die sind zeitlos”) oder um jede Aussage zu unterbuttern (“Man kann sich an Tierfotos nicht sattsehen – die sind zeitlos”). Hach, es ist schon ein fantastisches Wort, wenn ich so darüber nachdenke. Werde es doch noch diesen Monat übertrieben in meinem Wortschatz verwenden. Dann ist Schluss. Schön, dass wir darüber gesprochen haben.

sky

Himmelsbilder sind auch so ein Ding. Oft verfluche ich auf Twitter diese Instagram “schaut, was für ein wunderschönen Himmel ich fotografiert habe” – Bilder. Dabei bin ich bin nicht besser, wenn ich mit einer Kamera unterwegs bin.

winter

Das sollte ein Foto mit Miniatureffekt werden. Hat nicht hundertprozentig geklappt, aber trotzdem schön. So winterlich. So depressiv. Wie das Leben.

peace

Jetzt noch ein kluges Schlusswort. Peace out.


Subscribe to comments Kommentar | Trackback |
Post Tags: , ,

In der Zeitachse schmökern:


Kommentare ( 7 )

“Du wirst doch jetzt nicht wieder mehr bloggen? Das wäre zu schön um war zu sein.”

Mone sprach und siegte am 01.01.12 um 19:15 Reply to this comment

Irgendwo habe ich diese Tage den schlauen Spruch gelesen: “Als Kind darf man an Silvester bis Mitternacht aufbleiben, als Erwachsener muss man”

Nummer Neun sprach und siegte am 01.01.12 um 20:14 Reply to this comment

@Nummer Neun: Das trifft’s wirklich! :D

Mone sprach und siegte am 02.01.12 um 12:03 Reply to this comment

Frohes neues Jahr Mone!

Spanksen sprach und siegte am 03.01.12 um 07:32 Reply to this comment

Hallo Liebes!! Ich hab eine kleine Linkliste mit Detox-Bloggern erstellt und Dich verlinkt, ich hoffe, dass ist okay für Dich! Hier der Link: http://wurzelweber.blogspot.com/2012/01/crazy-sexy-detox-blog-und-linkliste.html
Wenn Du das aber nicht willst, dann nehme ich Dich natürlich aus der Liste wieder raus.

Liebe Grüße, Miri

Wurzelweber sprach und siegte am 05.01.12 um 15:33 Reply to this comment

Ja ja, diese Miniaturbilder werden auch überall (Twitter & Co.) gepostet. Die sehen aber auch immer geil aus, wenn ich sie mache. :)
Neujahrsspaziergänge find ich immer schön, vor allem noch keiner unterwegs ist. Dieses Jahr war ich aber zu müde, um früh genug rauszukommen. :D
@Nummer Neun: True true!

DerRobert sprach und siegte am 12.01.12 um 10:24 Reply to this comment

@DerRobert: Haha, die Bilder rocken halt! Deine besonders. ;)

Mone sprach und siegte am 13.01.12 um 07:54 Reply to this comment

Meine Meinung dazu ist...