Ironie-Quickie

Ich wollte gerade was depressives über meinen anstehenden Geburtstag schreiben und während ich so alte Beiträge in meinem Blog durchstöbere, finde ich folgenden Abschnitt in meinem letzten Geburtstagsbeitrag.

Ich feiere so gerne Geburtstage […], obwohl ich nicht gerne alt werde (forever 17!) und mich Wochen vor meinem Geburtstag in Mitleid suhle. Schön war’s trotzdem. Wie jedes Jahr.

Das ist ja noch bemitleidenswerter als gedacht.

Meine Mode-Hoffnung für das Jahr 2011

top_schmett
(Kamera immer schön vor’s Gesicht halten.)

Luftig und bauchfrei. Die 80er sollen doch bitte zurückkommen. Ich wäre dabei. Nur an dem Motiv müsste sich noch was ändern. Schmetterlinge… also bitte! Meiner Oma würde das gefallen. Liebe Modegeschäfte, strengt euch an und lasst meinen Geldbeutel leichter werden!

Und wenn wir gerade bei Mode sind. Ich brauche dringend einen Grund, warum ich mir ständig niedliche Kleider kaufen muss. Mehr Besuche von klassischen Konzerten wäre eine Variante… oder doch lieber der Beitritt beim städtischen Bieder-Club?

mode_kleid
(Haltungsnote 6. Setzen.)

// Meine bessere Hälfte wird sich über die Bindenstriche bei “Mode-Hoffung” und “Bieder-Club” beschweren. Er ist ein strikter Gegner von Bindestrichen. Dabei liebe ich diesen modischen Bindestrich-Unfug. Haha.

The day after

Das wäre geschafft. Ich habe Silvester (wie immer) fast verpennt, bin dann aber trotzdem voller Aufregung ins neue Jahr gestartet.

Frohes neues Jahr, euch da draußen!

Übrigens… von der Bowle ist noch genügend da. Jemand ein Gläschen?

Weihnachten. Silvester. Schon wieder.

Keine Wahl

Ich weiß nicht ob ich das Jahr 2010 gehen lassen kann. Ich werde so schnell erwachsen.

Random Sternchen

* Aus dem Lego-Adventskalender ist ein “Die drei ???”-Adventskalender geworden (ich danke dem edlen Spender. Handküsse für ihn!). Viel aufregender als ein Schokotäfelchen-Kalender, da ich die Schokolade sowieso nie richtig mochte. Früher habe ich drei Täfelchen davon gegessen und den Rest meiner Schwester gegeben. Für sie war die Adventszeit immer doppelt so schön. Mein Arbeitskollege hat mir erzählt, dass er immer so gegen den vierten oder fünften Dezember in Laden geht und die ermäßigten Adventskalender kauft. So bekommt er die guten Lindt-Pralinen&Co.-Schokolade billiger. Raffiniert.

* Vom Weihnachtsgeld habe ich mir ein iPad angeschafft. Na gut, stimmt gar nicht. Ich hab’s mir schon davor gekauft. Egal, ist trotzdem (m)ein Weihnachtsgeschenk. Ich liebe dieses Teil! Ich twitter, readere und lese jeden Abend noch kurz im Bett. Meistens mit meinem iPhone. Endlich habe ich ein großes Display, ein mobiles & leichtes Gerät und einen besseren eReader.  Es ist überoptimal für mich. Als Kind habe ich immer von solchen Geräten geträumt. Genau wie Jan (das “genau” muss betont werden). Er hat das wunderbar ausgedrückt.

* Letzten Samstag habe ich Weihnachtsplätzchen gebacken. Jetzt sind alle schon weg. Ich werde immer so schnell zuckerabhängig. Ist mir ein bisschen unangenehm. Ähem.

* Habe gestern Kleidung bestellt. Online. Das mache ich nie. Ich ziehe mich gerne schön an, aber… ich muss mich selbst zitieren:

Viele Menschen nerven mich. Enge Gänge mit vielen Menschen nerven mich. Meine Frisur wird beim Umziehen zerstört. Das Licht in Umkleidekabinen ist unvorteilhaft schrecklich. Ich hasse es vor Umkleidekabinen oder an Kassen anzustehen. Ich schwitze beim Anstehen. Ich schwitze beim Umziehen. Ich weiß nicht was mir steht. Die Kleidungsindustrie mag mich nicht und baut absichtlich kleine Umkleidekabinen ohne Spiegel. Die Musik ist laut und nervig. Kleidungsgrößen unterscheiden sich von Laden zu Laden, da jeder Hersteller eigene Vorstellungen von Größe 38 besitzt. Unrasierte Beine wirken durch fiese Lichtreflektionen in der Kabine noch unattraktiver. Ich bin zu schnell entnervt.

Bei Onlineshops fällt das natürlich weg und man könnte denken, dass ich der optimale Kandidat für solche Plattformen wäre, aber… ich hasse Retouren und Umtausch. Ich hasse den zusätzlichen Aufwand. Wenn was nicht passt, habe ich es keine Nummer kleiner oder größer da. Und wenn doch, dann muss ich ein Teil wieder zurückschicken. Kataloge und Bilder lügen.

Habe es trotzdem getan. Heulsuse, ich.

* Heute Abend werde ich hunderte Pirouetten auf dem Eis drehen. Oder eine und falle auf die Schnauze. Manchmal schaffe ich beides. Elegant wie ich bin.

Kurze weihnachtliche Mitteilung

Beleuchtung

Ich habe zum ersten Mal eine weihnachtliche Beleuchtung (sprich: Dekoration) in meiner Wohnung. Awesome. Jetzt fehlt nur noch der Lego-Adventskalender.

Brownie-Göttin [Rezept]

IMG_4220

Diese saftigen Brownies kommen bei jeder Party gut an. Das Rezept habe ich vor längerer Zeit mal gepostest. Hier nun die modifizierte Mone-Version. Bei der bebilderten Anleitung habe ich leider die Nüsse weglassen müssen, da der Beschenkte unter eine Nussallergie leidet. Was ziemlich uncool ist, da Brownies mit Bananen und Nüssen das Paradies auf Erden sind.  

Ich bin gelegentlich so

Meine Augen brennen und schmerzen. Mal wieder. Gerötete Augen könnten bald zu meinem Markenzeichen werden. Ich tippe auf eine Pseudo-Netzhautentzündung. So ohne mal gegooglet zu haben. Meine Mutter tippt auf einen Vergiftung im Körper und auf einen inneren ungelösten Konflikt. Wahrscheinlich ist alles wahr. Ich bin ungelöst. Ich bin vergiftet. Bald weine ich Blut. Ja, sehr theatralisch. So bin ich.

Ich gehe nicht ans Telefon. Ich beantworte SMS nur sporadisch. Ich bin unzuverlässig. Ich scheue Verantwortung. Ich trage viel Verantwortung, doch ich will keine Verantwortung für euch übernehmen. Ich gehe dem Leben aus dem Weg. Ich bin ein schlechter Freund. Für dich. Ich mag mich. Ich kümmere mich um nichts und lasse mich von Stimmungsschwankungen beherrschen. Mich stört das nicht. Ich kann gut mit mir allein leben. Ich bin gerne allein. Einsamkeit kenne ich nicht.

Würde ich heute sterben, wäre das vollkommen ok. Versteht ihr den Sinn der Aussage? Ich laufe dem Tod nicht hinterher. Ich wünsche ihn mir nicht herbei. Ich denke nicht an ihn. Ich lebe in der zufriedenstellenden unperfekten Vollkommenheit. Deswegen ertrage ich das Leben.

Nein, ich bin nicht besoffen. Und jetzt die Überschrift lesen.

Der erste Eindruck ist unglaublich antörnend

Acer Laptop

0. Auf Amazon ist Verlass.
1. Er ist flacher als gedacht. Und gut verarbeitet.
2. Das Entfernen von Schutzfolien sorgt für… ihr wisst schon… Gänsehaut!
3. Die Tastatur ist optimal. Keine große Eingewöhnungszeit. Es gibt sogar eine extra Euro- und Dollartaste. €$. So sieht das aus, wenn ich die benutze. Ähm ja.
4. Alles ist schneller. Jetzt werde ich auch gezwungen schneller zu denken.
5. Ich höre nichts und mein Schoß wird auch nicht heiß. Ungewohnt.
6. Materielle Liebe kann ich nur empfehlen.

Schutzfolienorgasmus

Laptop Details

Acer Laptop geschlossen

Erste Funktion, die man an einem neuen Laptop testen sollte

Cam_Laptop

Webcam. Ich sollte zum Friseur. Oder mal Haare waschen. Oder bessere Cam benutzen.

 << 1 2 3 4 5 6 7 ... 51 52 53 >>