Ich klatsche Beifall – immer und immer wieder

Neues Hobby. Bekannt unter The Clapper. Keine Investition war bis jetzt so unnötig hat sich bisher mehr gelohnt.

2 x Klatschen Licht an. 2 x Klatschen Licht aus.

Herrlich.
Klatsch Klatsch. Licht aus. Abgang.

[Gespräche] Matratzenprüfer, man!

Person: Nananananananana [Finger klopfen auf (Auto-)Lenkrad]
Mone: Was soll das sein?
Person: Pink!
Mone: Ach so.
Person: Dieses Party-Lied. Nanananana…
Mone: Wie kommst du auf Pink?
Person: Hab ich gestern im Fernseh’ gesehen.
Mone: War jetzt aber nicht die beste Interpretation.
Person: Zum Matratzenprüfer hat’s ja leider nicht gereicht.
Mone: Was?
Person: Halt der Prüfer, der die Matratzen in Kaufhäusern einschläft.
Mone: Ich glaube man hat dich diesbezüglich verarscht. Diesen Beruf gibt es nicht.
Person: …
Mone: Matratzenschläfer?!
Person: Matratzenprüfer, man!
Mone: Sorry!
Person: [schaut aus dem Fenster] Schau, die wartet bis der Chef kommt und Ihr das Büro aufschließt. Ich besitze auch keinen Schlüssel für’s Büro.
Mone: Aber wenigstens hast du einen Schlüssel! Muahaha!
Person: …
Mone: Aber wenigstens hast du einen Schlüssel! Muahaha!
Person: Na ja, aber keinen für’s Büro.
Mone: Hallo!, das war ein Witz! Muahaha!
Person: Ach so.
Mone: Vielleicht sollten wir uns lieber anschweigen.
Person: …
Mone: …
Das war jetzt aber gaaanz knapp!
Person: Das war noch gelb! Ich hätte das Auto doch in dieser äußerst pikanten Situation nicht mehr abbremsen können.
Mone: Diese Ausrede bringst du jedes Mal!
Person: Weil’s auch jedes Mal zutrifft.
Mone: Wir sollten es einfach sein lassen.
Person: Was?
Mone: Das mit dem Reden.
Person: Ach so.

Andersherum

Das Leben sollte mit dem Tod beginnen -
und nicht andersherum!

Stell dir mal vor ….

Zuerst gehst du ins Altersheim und wirst dann rausgeschmissen, wenn du zu jung wirst. Spielst danach ein paar Jahre Golf bei fetter Rente, kriegst eine goldene Uhr und fängst gaaaaanz langsam an zu arbeiten. Nachdem du damit durch bist, geht´s auf die Uni. Du hast inzwischen genug Erfahrung, um das Studentenleben in Saus und Braus zu genießen, nimmst Drogen, hast nix als Frauen/Männer im Kopf und säufst dir die Hucke zu. Wenn du davon richtig stumpf geworden bist, wird es Zeit für die Schule. In der Schule wirst du von Jahr zu Jahr blöder, bis du schließlich auch hier rausfliegst. Danach spielst du ein paar Jahre im Sandkasten, dümpelst neun Monate in einer Gebärmutter und beendest dein Leben als …

ORGASMUS.

Genial – oder?

(von Robert T. Betz)

(Ver-)Schlafen

Der Beweis, dass ich wirklich einen festen Schlaf habe, wurde heute Nacht erbracht. Großeinsatz Feuerwehr (inkl. Rettungswagen). Das Nachbarhaus hat gebrannt (bzw. „nur“ der Dachstuhl – bevor die Flammen auf den Rest überschlugen konnten, konnte das Feuer gelöscht werden). Die ganze Nachbarschaft war wach (außer… genau!). Zum Glück keine Verletzten. Aber das krasse ist ja, dass die Dachwohnung völlig zerstört wurde und das Pärchen, das darin hauste, gerade in den Flitterwochen (in Rio) ist. D.h. die kommen jetzt zurück… man kann sich den Rest denken. Ich habe heute Morgen den Schaden gesehen. Scheiße!, kann man da nur sagen.

Ich denke an die Anschaffung von Rauchmeldern.

Konstruktionsmisere

Vielleicht habe ich mein halbes Leben verschlafen (hmm… könnte hinkommen) oder ich laufe blind durch’s Leben (hmm… könnte auch hinkommen), aber eine Uhr neben dem Tacho (anstatt einem Drehzahlmesser) ist mir bis jetzt noch nicht unterkommen:

(Qualitativ schlechtes Beweisfoto)
Suboptimal

Schiess mich tot

Die Autoindustrie beneidet mich um dieses Foto*. Dabei handelt es sich hier um einen reinen Schnappschuss** – eigentlich wollte ich “nur” den Baum fotografieren (“nur” ist gut – fotografiere erst mal einen Baum) und drückte zum falschen Zeitpunkt ab.

Schnappschuss - die Erste

* von inoffiziellen Quellen bestätigt
** Schnappschuss – also nichts mit Photoshop und so

Ich kure mich*

Ist mal jemand “bewusst” aufgefallen, dass sich das halbe Leben nur um’s Essen dreht? Ich mache gerade ein Kur. Kann man auch als Fasten bezeichnen (oder Entgiftung des Körpers). Meine ist unter dem Namen “The Master Cleanser” bekannt. Wer sich dafür interessiert sollte hier mal gucken. Bis jetzt sehr empfehlenswert. Auch um Gewicht zu verlieren. In meinem Falle aber nicht nötig.

Jedenfalls verspüre ich keinen Hunger, keine Müdigkeit, keine Schlaffheit… nichts. Heute hat der dritte Tag ohne Nahrung begonnen und ich fühle mich echt super. Aber plötzlich bemerke ich, wie sich mein ganzes Leben davor nur um’s Essen drehte. Fünf Mahlzeiten am Tag (zwei davon warm) war bei mir kein Problem. Und nun fällt dies alles weg. Nun habe ich zwei Stunden mehr Zeit pro Tag. Für… ja, das wüsste ich auch mal gerne. Normalerweise plane/feile/bastle ich den ganzen Tag an meiner Nahrungsaufnahme. Wie ein Hobby. Man geht Abends mit Freunden weg und isst… man hält Besprechungen und isst… man arbeitet und isst… man treibt Sport und isst (danach)… alles dreht sich darum. Was für eine Gewohnheit – und mir fällt das erst jetzt auf.

Wegen seinen Essgewohnheiten kann man total zum Outsider mutieren. Glaubt man ja gar nicht.

Ohne Essen wird das Leben langweilig.
Wenn ihr eine Kur anfangt, dann sucht euch ein Hobby!
Wollte ich mal gesagt haben.

* Ich kure, du kurst, sie/er kurt, … natürlich gibt es dieses Prädikat!

[EDIT: Nach einer Woche Kur beendet. Fühle mich großartig. Zum "Übergang" mit einfacher Gemüsesuppe (Gemüse kaufen, klein schneiden, kochen, pürieren - ganz leicht würzen) und fünf Gläser frischem Orangensaft angefangen - weiterhin "Limonade" zu mir genommen. Am zweiten Tag wieder Suppe (inkl. fünf Gläser O-Saft - weiterhin "Limonade") zur mir genommen, aber am Abend zusätzlich einen normalen Salat gegessen. Danach wieder normal gespeist. Null problemo.]

Gedachte Gedanken vom 2007-09-02

Bradylein

Ich hab’ heute morgen Brad Pitt durch die Glasfenster der Bäckerei gesehen. Meine Ohren vernehmen schon die empörten Rufe: “Brad Pitt, warum verdammt nochmal immer Brad Pitt?! Es gibt noch tausend andere schöne Männer auf der Welt”. Stimmt, auch wieder wahr! Wie z.B. Tom Müller – ein wahrer Blickfang. Oder der hier. Aber ich erzähl’ von Brad Pitt, weil er es halt wirklich wahr. Heute Morgen. An der Cafétheke der Bäckerei.
Aber was hatte er da zu suchen?

Und wer jetzt sagt “Mone, bitte nicht noch mehr schlechte Witze! Nicht so früh! Nicht jetzt…”, der hat Glück gehabt. Dabei wollte ich grad mit den wirklich Schmutzigen anfangen…

Klebebandabrissgeschwindigkeit*

Also mit der Klebebandindustrie komme ich nicht mehr mit. Ist der Zweck eines modernen Klebebandabrollers wirklich nur noch das Abrollen von Klebeband? Wie werden diese unglaublichen ergonomische Formen eines Rollers getestet? Anhand der Klebebandabrissgeschwindigkeit? Werden dafür Testpersonen beauftragt, die mit verbundenen Augen verschiedene Klebebandabroller in die Hand gedrückt bekommen und dann jauchzend feststellen: “Also dieser Roller ist wirklich unglaublich! Die Handhabung ist ein phänomenales Gefühl und mit keinem Anderen vergleichbar. Noch nie hab ich Klebeband so schnell in Streifen geschnitten. Der ist es!”

Dann diese Haftnotizen. Bund und super. Ganz großes Kino! Milliarden wurde damit gescheffelt. Aber sie wellen sich, verdammt! Ist das nur bei mir so? Versteh’ ich diese einfach Technik nicht? Abreisen und anheften. Glatte Fläche erforderlich. Und dann? Sie “kräuseln” sich und fallen herunter. In meinem Falle.

Aber sonst… alles ok. Hab’ ich zumindest gehört.

* Ein Wort, das auf der Zunge vergeht.

 << 1 2 3 ... 44 45 46 47 48 ... 51 52 53 >>