lepidus aut infacetus*

Keiner lacht über deine Witze? Es liegt nicht an dir, glaub mir! Du erzählst einfach den falschen Witz.

Das Lachlabor (Laugh Lab) hat in einer Studie den besten Witz der Welt ermittelt. Es wurde dazu aufgefordert, seinen Lieblingswitz auf die Seite zu stellen und die Witze anderer zu bewerten. Etwa 500.000 Menschen aus insgesamt 70 Ländern beteiligten sich und stellten zusammen 40.000 Witze ins Netz. Die meisten Stimmen erhielt folgender Witz:

Zwei Jäger gehen auf die Jagd und wandern durch den Wald. Plötzlich greift sich der eine an die Kehle und stürzt zu Boden. Der andere Jäger gerät in Panik und ruft den Notarzt an: „Ich glaube mein Freund ist tot, was jetzt?“ Der Arzt sagt: „Beruhigen Sie sich! Zunächst einmal müssen Sie sichergehen, dass Ihr Freund wirklich tot ist.“ Kurze Pause, dann ein Schuss. Dann kommt er wieder ans Telefon. „OK, erledigt, und was jetzt?“

(Quelle: Wikipedia.de)

Wieder was gelernt. Deine Freunde werden sich freuen – und lachen.

* lat. witzig oder witzlos

Knack mich

Traurig, wenn man in seine eigene Psyche eindringen muss, nur um an ein Passwort zu kommen, das man vor 1 ½ Jahren festgelegt hat. Dann aufgibt, schon nach ‘Passwort-Knack-Programmen’ sucht und aus lauter Frust noch mal einen letzten Versuch startet und plötzlich… ist man drin. Und man ist sich ganz sicher, man hat das Passwort schon ein paar Mal versucht/probiert/eingegeben.

Erdbeerig

Heute morgen war ich frische Erdbeeren sammeln. Lecker, besonders wenn man mit 2,5 kg zurückkommt.
Nachteil: Erdbeeren sättigen nicht, egal wie viele man davon isst. Muss ich wohl doch zu Hilfsmitteln greifen. Wo ist die Schlagsahne?

Liebe Kinder, das sind Erdbeeren.

Gedachte Gedanken vom 2007-05-25

St. Pitt

Ha, die Überschrift ist nicht zu toppen!

Heute morgen in der Zeitung:
Er 37 | 1,86m | 79 kg
Mischung aus Brad Pitt und St. Martin sucht die Frau [...]

Was zum Henker ist ‘ne Mischung aus Brad Pitt und St. Martin?
Du willst diese beiden vereinen? Scherzbold!

Wort mit vier Buchstaben

Ich bin sehr faul bequem geworden. Und ich schreibe sogar darüber. Das ist der Beweis. Früher (warum sagen wir immer ‘früher’?! Früher-Sätze gehören verboten) hätte ich mich nicht mal getraut, darüber zu schreiben. Ich hätte mir in Arsch gebissen (schöne Metapher) und die Gedanken sofort verscheucht und weitergearbeitet. Oder was ich damals getan habe. Ich glaube, es wird Zeit mal wieder mein Gehirn zu belasten. Auch wenn’s ungewohnt erscheint.

Es interessiert mich nicht

Es interessiert mich nicht, womit du deinen Lebensunterhalt verdienst. – Ich möchte wissen, wonach du innerlich schreist und ob du zu träumen wagst, der Sehnsucht deines Herzens zu begegnen.

Es interessiert mich nicht, wie alt du bist. – Ich will wissen, ob du es riskierst wie ein Narr auszusehen, um deiner Liebe willen, um deiner Träume willen und für das Abenteuer des Lebendigseins.

Es interessiert mich nicht, welche Planeten im Quadrat zu deinem Mond stehen. – Ich will wissen, ob du den tiefsten Punkt deines Lebens berührt hast, ob du geöffnet worden bist von all dem Verrat, oder ob du zusammengezogen und verschlossen bist aus Angst vor weiterer Qual. – Ich will wissen, ob du mit dem Schmerz – meinem oder deinem – dasitzen kannst, ohne zu versuchen, ihn zu verbergen oder ihn zu mindern oder ihn zu beseitigen.

Ich will wissen, ob du mit der Freude – meiner oder deiner – dasein kannst, ob du mit Wildheit tanzen und dich von der Ekstase erfüllen lassen kannst, von den Fingerspitzen bis zu den Zehnspitzen, ohne uns zur Vorsicht zu ermahnen, zur Vernunft, oder die Grenzen des Menschseins zu bedenken.

Es interessiert mich nicht, ob die Geschichte, die zu erzählst, wahr ist. – Ich will wissen, ob du jemanden enttäuschen kannst, um dir selber treu zu sein. Ob du den Vorwurf des Verrats ertragen kannst und nicht deine eigene Seele verrätst. – Ich will wissen, ob du vertrauensvoll sein kannst und von daher vertrauenswürdig.

Ich will wissen, ob du Schönheit sehen kannst, auch wenn es nicht jeden Tag schön ist, und ob du dein Leben aus Gottes Gegenwart speisen kannst. – Ich will wissen, ob du mit dem Scheitern – meinem oder deinem – leben kannst und trotz allem am Rande des Sees stehen bleibst und zu dem Silber des Vollmonds rufst: “Ja!”

Es interessiert mich nicht, wer du bist und wie du hergekommen bist. – Ich will wissen, ob du mit mir in der Mitte des Feuers stehen wirst und nicht zurückschreckst.

Es interessiert mich nicht, wo oder was oder mit wem du gelernt hast. – Ich will wissen, was dich von innen hält, wenn sonst alles wegfällt. – Ich will wissen, ob du allein sein kannst und in den leeren Momenten wirklich gern mit dir zusammen bist.

( Oriah Mountain Dreamer aus ‘The Invitation’)

Gedachte Gedanken vom 2007-05-20

Wien Impressionen

Ich bin ja schon ein bisschen länger zurück, aber ein Wordpress-Plugin hat mir einen Streich gespielt. Darum erst jetzt die Bilder.
Wien war klasse. Besonders das Wetter. Seht selbst:

Stephansdom Staatsoper Staatsoper von innen

Schönbrunn Aufkleber Hundertwasser

Kung-Fu Prater

Up to date

Unglaublich! Eigentlich ist ja die ganze Welt unglaublich… aber ich will nicht vom Thema abkommen. Also nochmal.
Unglaublich! Morgen fahr’ ich nach Wien. Nach Wien! Damit hat offiziell mein dreiwöchiger Urlaub begonnen (inoffiziell wird ja trotzdem noch fleißig weiter gearbeitet, ne?!).

Also ich bin dann mal weg… komm’ aber wieder. Muss ja.

EDIT: Drei Wochen. Ich wiederhole: Drei Wochen. Yeah!

 << 1 2 3 ... 46 47 48 49 50 51 52 53 >>