Gedachte Gedanken vom 2007-04-25

Gedachte Gedanken

Ich hab’ eine neues Tool (schau nach rechts). Nämlich Twitter für Wordpress (Twitter Tools). Ich kann 140 Zeichen Messages schreiben (über WEB oder sogar SMS (was ich aber nie nutzen werde – aber ich könnte)) und sie erscheinen sofort rechts in der Sidebar.

Irgendwie sau cool. Natürlich kann man noch viel mehr damit anstellen (‘Kaffee kochen’ leider ausgeschlossen). Wenn’s interessiert, der soll mal eine Suchmaschine benutzen.

Mikro zücken

Wenn ich manchmal so traurigen Gestalten im Zug begegne (Gedanken dieser: “Alle hassen mich!”, “Ich hasse alle!”, “Nimm dein Kind an die Leine!”) , wünsche ich mir, dass in diesem Moment Musik durch die Lautsprecher sprudelt, ein Mann aufspringt, sein Mikro zückt und für diese eine Person singt:

You’re just too good to be true
I can’t take my eyes off you
You feel like heaven to touch
I wanna hold you so much
At last love has arrived
And I thank God I’m alive
You’re just too good to be true
I can’t take my eyes off you

(Andy Williams – Can’t Take My Eyes Off You)

Kann ich nicht die Leitung von “Versteckter Kamera” übernehmen? Ich hab’ so viele Ideen.

Gespräche um den Mittagstisch (bei Mutter)

Am Mittagstisch bei meiner Mutter.

Sie: „Ich habe heute ein Marathonläufer kennengelernt?“
Me: „Oha, wo denn?“
Sie: „Ich war noch kurz nach dem Arztbesuch in einem Stehcafe. Da gibt’s doch immer diese Stangen, an die man sich anlehnen kann. Sehr bequem.“
Me: „Und dann hat er sich zu dir gestellt und du hast ihn gefragt ’hey, wollen Sie sich nicht auch anlehnen’. Darauf er: ’Nein, ich bin Marathonläufer. Immer in Bewegung.’ Oder wie?“
Sie: „Nein, ich er hat sich an meinen Tisch gestellt und ich hab zu ihm gesagt ’Sie haben aber eine verdammt gute Figur’. Dann sind wir ins Gespräch gekommen und er hat erzählt, dass er früher 110 kg gewogen hat und jetzt nur noch 83 kg. Seit er läuft, hat er richtig abgenommen. Und er hat in England studiert…“

[Schweigen.]

Me: „Du hast zu einem wildfremden Mann gesagt ’Sie haben eine verdammt gute Figur’?!“
Sie: „Er hatte auch wirklich eine gute Figur.“

 

Lieber nicht

Guckst du hier zuerst: Besser jetzt keine

Und dann schaust du hier:

Lieber nicht

Wenn das so ist...

(Bilder: surfshooter.com / ferienhaus-agger.de)

Später vielleicht

Morgen erobere ich die Welt. Oder übermorgen.

Wuff. Nein, eher Miau.

Sarkasmus im Weinkeller

Sarkastisches Fernsehen.

Auf einem Weingut. Der Winzer und – nennen wir ihn – zukünftigen Abnehmer dieses herrlichen Elexirs testen einen noch sehr ‘jugendlichen’ Wein im Weinkeller.

W: Mmhh… köstlich.
A: Ja, stimmt. Mmmhh…

[Man hört Schlürfgeräusche]

A: Aber noch sehr jung der Wein… fast noch ein Kind.
W: Ja, der ist wirklich noch sehr jung.
A: Ist ja fast schon Kindesmord!
W: Ja, aber ein schöner Kindermord.

[Gelächter]

Wasserkocher können Leben retten

Spammails sind im ersten Moment nervig. Und im zweiten Moment erst recht! Ohne Spams würden uns zusätzliche 3,47 Lebenstunden pro Jahr gutgeschrieben bzw. erhalten werden. Die 3,47 Stunden haben ich (Mathematiker) selbst erechnet. 1 Minute pro Tag mit Spammails verbringen, das ergibt:

4 x pro Woche = 4 Min. (4 x pro Woche frägt man durchschittlich seine Mails ab (Urlaub, Todesfälle, Krankheiten abgezogen)).
Ein Jahr hat 52. Wochen, also 52 Wochen x 4 Min = 208 Min ~ 3,47 h.

Man stelle sich vor, man verbringt 3 Minuten pro Tag mit Spammails. Das wären geklauten 10,4 Lebenstunden in einem Jahr. Die Schweine!

Wenn wir schon dabei sind.
Neue Statistik: Nehme ich mir pro Tag 10 Min. Zeit um ein neues Fremdwort zu lernen (und das gestrige Gerlernte zu wiederholen), könnte ich in einem Jahr 365 Fremdwörter erlernen (logisch, was?). Klug werden ist also wirklich nicht schwer. Aber anstrengend. Verdammt!

“Kaufen Sie jetzt unseren tollen Wasserkocher von Ruzzlibuzz und Sie sparen täglich 2 Min. Ihrer herkömmlichen Arbeit ein. Das sind unglaubliche 12 Stunden jährlich. Über zehn Jahre verteilt wären das gesparte 121 Stunden. Kaufen Sie jetzt – und Sie haben mehr von Ihrem Leben.”

Na? Verlockend? Ich sollte Statistiker werden. Ein Saupack, unglaublich! Würde man die Zeit genießen, die man mit Aufstellen von Statistiken verbringt, könnte man durchschnittlich…

Gespräche um den Mittagstisch

Da meckert man öfters über meine Esskultur. Was ist dann das:

P1: “Soll’n wir nun was essen?”
P2: “Ja.”
Me: “Ja.”
P1: “Ich hätt’ noch so ’nen riesen Topf mit Soße auf dem Herd stehen. Dazu mach’ ich Nudeln, ist das okay?”
P2: “Ja.”
Me: “Ja.”

[P1 schreitet Richtung Küche]

P2: “In der Soße ist doch kein Fleisch, oder?”
P1: “Wieso?”

[P1 kommt zurück]

P2: “Ich mag kein Fleisch.”
P1: “Es ist verdammt viel Fleisch in der Soße!”
Me: “Aus welchen Gründen isst du kein Fleisch?”
P2: “Ich mag das Gefühl nicht auf Fleisch zu beißen!”
Me: “Was … ?”
P1 (grinst): “Ich kenne das. Ist bei mir bei Gemüse genauso. Brokkoli… voll eklig! Salat erst…”
P2: “Hackfleisch mag ich ja. Wenn ich nicht seh’, wie’s zubereitet wird!”
P1: “Ich hab noch Bolognese im Kühlschrank. Ist das in Ordnung?”
P2: “Ok.”
Me: “Ihr Freaks!”

Hello World!

Unglaublich, aber ich habe meine Seite komplett überarbeitet. Beim Server angefangen (besser, (noch) werbefrei – was will man mehr) über ein neues Design bis zum … ähhh … zu coolen neuen Plugins.

Um eins mal kurz zu demonstrieren (Bild anklicken):

Ich bin der doofe elekt. Rasenmaeher von den Nachbarn und stecke fest!

Beindruckt?! Ich erst.
Aber der erste Eintrag wird ja grundsätzlich ignoriert.

 << 1 2 3 ... 46 47 48 49 50 51 52 53 >>